VERTRIEBSBERATUNG

für FOOD Startups & Hersteller

Hürden zum Markteinstieg und was Sie beachten sollten!

Der Weg zum Kunden führt in den meisten Fällen über die Regale des Handels. Entsprechend ist der Schlüssel zum Erfolg die Listung.

Food-Startups und ihre enthusiastischen Gründer treffen regelmäßig auf eine andere Welt, den Lebensmittel-Einzelhandel und eine Vielzahl von neuen Herausforderungen:

Wie …
… schaffe ich den Markteinstieg?
… überzeuge ich den Einkäufer?
… zielführend sind Promotions?

Sind dies die zentralen Fragen, die auch Sie beschäftigen? Dann sind Sie bei meiner Vertriebsberatung genau richtig. In unzähligen Gesprächen und Verhandlungen ging es bei mir stets um Produktlistung, Vermarktung und natürlich um die Konditionen.

Ihr Mehrwert: Ihr Sortiment wirtschaftlich und nachhaltig ins Regal zu bekommen und einem breiten Publikum anzubieten. Bei mir lernen Sie das 1×1 des LEHs.

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch zu Ihrer Vertriebsberatung.

Schwerpunkte Vertriebsberatung

Listung – wie bekomme ich meine Produkte ins Regal?

Die Listung im LEH stellt nach wie vor den größten Zugang zum Verbraucher dar und begründet damit die Begehrlichkeit nach verfügbaren Regalplätzen.
Den Spruch, „unsere Regale sind nicht aus Gummi“ haben Sie sicherlich schon öfters gehört. Entsprechend sollten Sie die richtigen Argumente auf Ihrer Seite haben.

Worauf Sie u.a. im Gespräch mit dem Einkäufer eines Handelsunternehmens eine Antwort haben sollten:

  • Was sind die Besonderheiten Ihres Produktes?
  • Wie sieht die Zielgruppe aus?
  • Wie passt die Verpackung zum Konzept und welchen Mehrwert bietet sie?  
  • Welches Umsatzpotential (in €, die Einheit des Händlers) ist geplant?

Auch hier gilt, die richtige Vorbereitung ist das A und O. Nutzen Sie meine Vertriebsberatung, um auf Ihrem Weg zur erfolgreichen Listung gerüstet zu sein.
Einen ersten Einblick erhalten Sie durch meine Checkliste (kostenloser Download). 

Verhandlungen – der Einkäufer ist der Schlüssel zum Erfolg  

Die Zusammenarbeit mit dem Handel beruht auf gegenseitigen Vereinbarungen, die im Jahresgespräch in Form von Verträgen fixiert werden. Diese in der Regel jährlich stattfindenden Verhandlungen entscheiden maßgeblich über die Höhe der Investitionen und somit den weiteren Erfolg des Herstellers.

Eine erfolgreiche Verhandlung muss gut vorbereitet sein. Dass Sie Ihre Produkte und Zahlen kennen, ist selbstredend. Wie gut kennen Sie aber Ihren Einkäufer und seine Entscheidungskriterien? Versetzen Sie sich in seine Position und betrachten Sie die Verhandlung mal aus einer anderen Perspektive.

Damit Ihre nächste Verhandlung noch erfolgreicher wird, biete ich Ihnen an, mit mir einen Perspektivenwechsel durchzuführen.
Einen ersten Einblick erhalten Sie durch meine Checkliste (kostenloser Download). 

Verkaufsförderung – mit welchen Maßnahmen lassen sich Ihre Abverkäufe zielgerichtet steigern?

Händler bieten ihren Lieferanten zahlreiche Möglichkeiten an, mittels Promotions und Marketingaktivitäten auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Im stationären Handel sind dies häufig der Handzettel und Zweitplatzierungen während im e-Commerce die Bannerwerbung und der Newsletter vorrangig angeboten werden.

Was zählt, ist die Umwandlung des Kunden am POS in einen Shopper, gleich ob im Markt oder im Online-Shop.

Welche verkaufsfördernden Maßnahmen für Ihre Marke geeignet sind und somit die maximale Aufmerksamkeit Ihrer Kunden erzielen, erarbeite ich gerne mit Ihnen. Am Ende geht es um den zufriedenen Kunden und Ihren Return on Invest!
Einen ersten Einblick erhalten Sie durch meine Checkliste (kostenloser Download). 

International – Sie möchten Ihren Absatz außerhalb des Heimatmarktes erweitern?

Wie stehen Sie zu Frankreich, das in Europa als das wichtigste Industrieland nach Deutschland gilt? Die Attraktivität des Nachbarn ergibt sich auch durch die große Bevölkerung mit knapp 70 Mio. Einwohnern. Haben Sie Ihr dortiges Potential schon geprüft?

Die fremde Sprache sowie die Gepflogenheiten des Ziellandes sollten Sie nicht abhalten, den Schritt der Internationalisierung in Erwägung zu ziehen. Unerlässlich ist es, sich mit dem Markt, den Kundenbedürfnissen als auch dem Wettbewerb im Vorfeld auseinanderzusetzen.

Welche Chancen und Potentiale Ihr Sortiment im Ausland hat, untersuche ich gerne mit Ihnen.

Listung – wie bekomme ich meine Produkte ins Regal?

Die Listung im LEH stellt nach wie vor den größten Zugang zum Verbraucher dar und begründet damit die Begehrlichkeit nach verfügbaren Regalplätzen.
Den Spruch, „unsere Regale sind nicht aus Gummi“ haben Sie sicherlich schon öfters gehört. Entsprechend sollten Sie die richtigen Argumente auf Ihrer Seite haben.

Worauf Sie u.a. im Gespräch mit dem Einkäufer eines Handelsunternehmens eine Antwort haben sollten:

  • Was sind die Besonderheiten Ihres Produktes?
  • Wie sieht die Zielgruppe aus?
  • Welches Umsatzpotential (in €, die Einheit des Händlers) ist geplant?

Auch hier gilt, die richtige Vorbereitung ist das A und O. Nutzen Sie meine Vertriebsberatung, um auf Ihrem Weg zur erfolgreichen Listung gerüstet zu sein.

Einen ersten Einblick erhalten Sie durch meine Checkliste (kostenloser Download).

Verhandlungen – der Einkäufer ist der Schlüssel zum Erfolg  

Die Zusammenarbeit mit dem Handel beruht auf gegenseitigen Vereinbarungen, die im Jahresgespräch in Form von Verträgen fixiert werden. Diese in der Regel jährlich stattfindenden Verhandlungen entscheiden maßgeblich über die Höhe der Investitionen und somit den weiteren Erfolg des Herstellers.

Eine erfolgreiche Verhandlung muss gut vorbereitet sein. Dass Sie Ihre Produkte und Zahlen kennen, ist selbstredend. Wie gut kennen Sie aber Ihren Einkäufer und seine Entscheidungskriterien? Versetzen Sie sich in seine Position und betrachten Sie die Verhandlung mal aus einer anderen Perspektive.

Damit Ihre nächste Verhandlung noch erfolgreicher wird, biete ich Ihnen an, mit mir einen Perspektivenwechsel durchzuführen.

Einen ersten Einblick erhalten Sie durch meine Checkliste (kostenloser Download). 

 

Promotions – mit welchen Maßnahmen lassen sich Ihre Abverkäufe zielgerichtet steigern?

Händler bieten ihren Lieferanten zahlreiche Möglichkeiten an, mittels Promotion und Marketingaktivitäten auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Im stationären Handel sind dies häufig der Handzettel und Zweitplatzierungen während im e-Commerce die Bannerwerbung und der Newsletter vorrangig angeboten werden.

Was zählt, ist die Umwandlung des Kunden am POS in einen Shopper, gleich ob im Markt oder im Online-Shop.

Welche verkaufsfördernden Maßnahmen für Ihre Marke geeignet sind und somit die maximale Aufmerksamkeit Ihrer Kunden erzielen, erarbeite ich gerne mit Ihnen. Am Ende geht es um den zufriedenen Kunden und Ihren Return on Invest!

Einen ersten Einblick erhalten Sie durch meine Checkliste (kostenloser Download). 

 

International – Sie möchten Ihren Absatz außerhalb des Heimatmarktes erweitern?

Wie stehen Sie zu Frankreich, das in Europa als das wichtigste Industrieland nach Deutschland gilt? Die Attraktivität des Nachbarn ergibt sich auch durch die große Bevölkerung mit knapp 70 Mio. Einwohnern. Haben Sie Ihr dortiges Potential schon geprüft?

Die fremde Sprache sowie die Gepflogenheiten des Ziellandes sollten Sie nicht abhalten, den Schritt der Internationalisierung in Erwägung zu ziehen. Unerlässlich ist es, sich mit dem Markt, den Kundenbedürfnissen als auch dem Wettbewerb im Vorfeld auseinanderzusetzen.

Welche Chancen und Potentiale Ihr Sortiment im Ausland hat, untersuche ich gerne mit Ihnen.

Projekte